travel photography and more

Das Sowjetische Ehrenmal im Treptower Park

Eine Sehenswürdigkeit, ein Mahnmal, ein Ort der Erinnerung, eine Gedenkstätte und ein Friedhof. Das Sowjetische Ehrenmal im Treptower Park in Berlin hat viele Bedeutungen und ist vor allem eines - sehr eindrucksvoll.

Sowjetisches Ehrenmal, Treptower Park, Berlin, Lars Hauck.jpg

Ich erinnere mich noch sehr genau an meinen ersten Eindruck, als ich Mitte der 90er Jahre bei einer meiner Erkundungstouren zufällig und unvermittelt an diesem Ort stand.

 

Ich hatte vorher noch nie ein Mahnmal dieser Größe gesehen und war deswegen zunächst einfach von seinen schieren Dimensionen beeindruckt.

 

So stand dann das sowjetische Ehrenmal auch immer wieder auf dem Programm, wenn es galt meinem Besuch die Stadt zu zeigen, zunächst.

 

Nach und nach erschloss ich es mir und beschäftigte mich mit seiner Bedeutung, die auch weit über die Grenzen Deutschlands hinaus geht. 

Die etwa zehn Hektar große Anlage ist streng axialsymmetrisch aufgebaut.

 

Hier blickt man von der Treppe des Grabhügels mit der Statue des Befreiers über die symbolischen Gräberfelder in Richtung der stilisierten roten Fahnen des Sowjet Reiches.

 

Der eigentliche Soldatnfriedhof mit den Gräbern der gefallenen Soldaten befindet sich links und rechts im Bild unter den Bäumen.

Die Anlage wurde direkt nach dem zweiten Weltkrieg im Auftrag der sowjetischen Kommandantur erbaut, um den  gefallenen Soldaten der Roten Armee zu gedenken und ein Zeichen des Sieges zu errichten.

Sie ist die größte ihrer Art in Deutschland und wohl auch außerhalb der ehemaligen Sowjetunion.

Das Ehrenmal  ist jedoch nicht nur ein Ort des Gedenkens, es ist auch die letzte Ruhestätte für etwa 7.000 Rotarmisten, die hier in der Anlage beerdigt wurden und ihre letzte Ruhestätte fanden.

Sowjetisches Ehrenmal, Treptower Park, Berlin, Lars Hauck.jpg

Der Zentrale  und alles andere überragende Ort der Anlage ist ein künstlich angelegter Grabhügel.

Auf ihm steht die riesige Statue des "Befreiers".

 Im inneren ihres Sockels befindet sich ein Mausoleum mit einem Mosaik Alexander A. Gorpenkows's.

 

Im linken Arm trägt er schützend ein Kind, mit dem Schwert hat er gerade das Hakenkreuz zerschlagen und die Welt vom Faschismus befreit.

Sowjetisches Ehrenmal, Treptower Park, Berlin, Lars Hauck.jpg

Die Statue selbst ist 12 Meter hoch und 70 Tonnen schwer und an Monumentalität kaum zu überbieten.

 

Sie lässt alles um sich herum sehr klein erscheinen.

Im Oktober 2003 wurde die Statue auf der Insel Rügen restauriert, dabei gereinigt, neu verschraubt und stabilisiert.

 

Anschließen wurde sie mit einem Schiff über die Spree zurück in den Treptower Park gebracht und pünktlich zu den Befreiungsfeiern im Mai 2004 stand die Statue wieder am alten Ort.

Sowjetisches Ehrenmal, Treptower Park, Berlin, Lars Hauck.jpg
 

Hey,


schön, dass Du hier vorbeischaust!
Ich bin Lars, ständig fernwehgeplagt und habe eine Vorliebe
für spontane Individualreisen, Roadtrips und Outdoor Abenteuer.
Hier kannst Du mit mir auf Reisen gehen, Dich inspirieren
lassen und Dein eigenes Fernweh füttern.


Begleite mich auf meiner endlosen Reise,  in all den Momenten
die zu teilen ich bereit bin!

MEHR>>

Du möchtest nichts verpassen und über neue Beiträge immer informiert werden?

Dann abonniere einfach hier den Newsletter und folge Travel Photography and More.

Werbehinweis:

Diese Webseite  enthält Affiliate-Links.

Wenn Du etwas über diese Links kaufst, erhalte ich eine kleine Provision,

ohne dass Du mehr bezahlen musst. Dies dient der Erhaltung meiner Webseite.

Werbung / Amazon Affilitatelink:

 

Auch Abseits der Pfade bewegt sich Mirko Moritz Kraetsch durch Berlin und das gleich in zwei Bänden.
Im ersten Band spürt er dem Lebensgefühl der einzelnen Kieze innerhalb des S-Bahn Ringes nach.

Über diesn Link könnt Ihr  das Buch bei Amazon.de direkt kaufen.

Berlin abseits der Pfade_ Eine etwas and

Kalter Krieg & Teilung

Auf der Suche nach den Spuren des Kalten Krieges und der Teilung.

MEHR>>

Werbung / Amazon Affilitatelink:

 

Im Band II bewegt sich Mirko Moritz Kraetsch noch etwas abseitiger durch Berlin.
Er geht dabei auch außerhalb des S-Bahnringes auf Spurensuche.

Über diesn Link könnt Ihr  das Buch bei Amazon.de direkt kaufen.

Berlin abseits der Pfade Bd. II _ Eine e

Sowjetisches Ehrenmal

Puschkinallee

12435 Berlin

Hinweis auf  externe Verlinkung:

Auf dem offiziellen Reiseportal Berlins  findet Ihr viele zusätzliche Infos zum Sowjetischen Ehrenmal im Treptower Park.

Wenn es Dir hier gefällt, dann sag es weiter:

Du möchtest nichts verpassen und über neue Beiträge immer informiert werden?

Dann einfach hier den Newsletter abonnieren und Travel Photography and More folgen.

Kommt auch auf den Social Media Kanälen mit auf Reisen.

  • Facebook
  • Instagram

Travel Photography and More...

Copyright: Lars Hauck