Cadaques - Bizarre Felsen und das Schlafzimmer von Salvador Dali

Cadaques - ein wunderschöner Ort in Katalonien mit ungefähr 2500 festen Einwohnern und der Ort in dessen unmittelbarer Nachbarschaft Salvador Dali mit seiner Frau Gala in einer kleinen Bucht gewohnt, gelebt und gewirkt haben.

Überhaupt waren hier über die Jahre immer wieder sehr bedeutende Künstler zu Gast, zum Teil bevor sie später weltberühmt wurden.

Es fallen Namen wie Duchamp, Picasso und Matisse um nur einige zu nennen. Bis heute ist es ein Ort der Kultur und im Sommer gibt es zahlreiche Veranstaltungen auf hohem Niveau.

Weiter

Cadaques - zwischen Bergen und Meer

Der Ort hat etwas wunderbar gewachsenes - die engen Gassen - der Strand, der sich am Hauptplatz einfach so in das Ortsbild integriert und dann ist Cadaques auch  noch von Bergen umgeben, regelrecht eingeschlossen.

Selbst bei schlechtem Wetter fühlt es sich schön heimelig an und das Städtchen wird dabei zum schützenden Rückzugsort, weil es den Nordwinden viel weniger ausgesetzt ist als die anderen Orte in dieser Region.

Die Rundumsicht auf den Horizont vermittelt mir den Eindruck einer geschlossenen kleinen Welt, in deren Mittelpunkt ich stehe. Wer hier einen reinen Badeort sucht, der wird enttäuscht sein.  Die Strände sind zu schmal und zu steinig und sie können die Massen von Touristen, die im Sommer kommen, nicht bewältigen.

Stadtstrand am Marktplatz

Das Beschauliche und die beruhigende Wirkung des Meeres versetzen mich unmittelbar in eine Urlaubsstimmung. Ich habe den Alltag verlassen, die alltäglichen Gewohnheiten treten in den Hintergrund und ich fange an Dinge zu tun die ich eine Ewigkeit schon nicht mehr gemacht habe und die einfach aus einer Laune heraus entstehen. Dann endlich ist auch meine Seele dort angekommen wo der Körper schon längst ist.

Spiele aus der Kindheit werden lebendig

Wenn ich dann entschleunigt bin und mich erst einmal dem Müßiggang ergeben habe kann ich mich stundenlang an den einfachsten Dingen erfreuen ohne einen Hauch von Langeweile zu verspüren.

Holzfischerboot in der Bucht von Portlligat

Dieser Ort ist magisch, besonders an den Abenden, wenn alles ruhig wird. Dann setze ich mich gerne ans Meer und lasse die Gedanken schweifen. Und wenn sich die Nacht langsam über die Bucht senkt wetteifern gleich in meinem Rücken eine Handvoll  kleiner angenehmer Straßencafe 's, Bars und Restaurants um meine Gunst.

Abendstimmung in der Bucht von Cadaques

Und dann ist er plötzlich da - Salvador Dali. Überall in und um Cadaques findet man seine Spuren und manche Blicke sind sofort vertraut weil sie in einem seiner Bilder ein Rolle spielen.

Dali war hier fest verwurzelt und verbrachte schon als Kind die Sommer im Geburtshaus seines Vaters im Ort. Er liebte dieses Städtchen und verbrachte hier einen Großteil seines Lebens.

Noch heute ist der Ort geprägt von seiner Präsenz und Dali scheint allgegenwärtig - gleichzeitig nehme ich aber auch die Lücke wahr die er hinterlassen hat als er gegangen ist, auch die ist hier irgendwie präsent.

Salvador Dali Statue in Cadaques

Portlligat


Als Salvador Dali einige Jahre in Paris und New York verbracht hatte zog es ihn zurück in das malerische mediterrane Städtchen. In einer benachbarten Bucht kaufte er sich mehrere kleine Fischerhütten und baute sie zu seiner Wohnung und einem Atelier um. Hier entstanden die meisten seiner großen Werke, hier lebte er mit seiner Frau Gala.

Wohnhaus und Atelier von Salvador Dali

Sein Wohnhaus ist heute genau so erhalten wie er es verlassen hat und als Museum zu besichtigen. Weil es jedoch eng, sehr verwinkelt und der Zugang deswegen begrenzt ist, empfiehlt es sich vorher anzumelden und einen Termin zu vereinbaren, gerade in den Hochsaison macht es Sinn, dies mitunter schon Tage vorher zu tun. Wer kann sollte jedoch lieber nicht in der Hauptsaison kommen, denn dann quillt hier wirklich alles über.

Dies ist übrigens der Blick aus dem Schlafzimmerfenster der Dali´s auf die Bucht von Port Lligat. Ein sehr eigenes Gefühl durch ihre Wohnung zu gehen. Alles sieht so aus als ob sie jeden Moment wiederkommen könnten.

Blick aus dem Schlafzimmer von Salvador Dali

Platja des Sortell


Nach ein paar Tagen der täglichen Begegnung und Auseinandersetzung mit ihm und seinen Werken hier am Wasser zu sitzen und die gleichen Orte zu sehen wie er sie sah, Orte die ihn inspiriert haben und die ich aus seinen Werken zum Teil kenne, das schafft tatsächlich eine ganz eigene Nähe zu diesem grossen Künstler.

Es fühlt sich an, als wäre ich ihm wirklich begegnet und gleichzeitig eigenartig leer.



Begegnung im Geiste

Punta de Cap des Creus


Die Gegend um Cadaques ist sehr bergig und von kleinen Wanderwegen durchzogen. Einige von ihnen sind sehr alt und ihre Geschichte reicht einige hundert Jahre zurück. Ich lasse mich gerne überraschen, wohin sie mich führen. Es kostet Kraft, aber jedes mal wenn ich einen der kleinen Gipfel erklommen habe werde ich mit wundervollen weiten Blicken belohnt, wie hier auf die Punta de Cap de Creus mit dem kleinen Leuchtturm.

Der kleine Leuchtturm am Punta de Cap de Creus

Cap des Creus


Das Cap de Creus bildet den östlichsten Punkt des spanischen Festlandes. Hier laufen die Pyrenäen aus und die Landschaft ist durch die Nähe zum Meer geprägt. Es wachsen nur wenige Bäume, dafür leben hier viele Reptilien und Seevögel. Eine Fusion aus Wind -Wellen -Wetter und Stein. Die wilde und bizarre Landschaft findet sich in vielen Gemälden Salvador Dalis wieder und ist dabei teilweise selbst so irreal, dass ich manchmal das Gefühl bekomme, das Dali ein Realist war und einfach diese irreale Landschaft gemalt hat.

Cap des Creus

17 Ansichten

Du möchtest nichts verpassen und über neue Beiträge immer informiert werden?

Dann einfach hier den Newsletter abonnieren und Travel Photography and More folgen.

Kommt auch auf den Social Media Kanälen mit auf Reisen.

  • Facebook
  • Instagram

Travel Photography and More...

Copyright: Lars Hauck